Aktuelle Ausgabe der Russland-Analysen
Titelbild

Russland-Analysen Nr. 388 vom 15.06.2020


Ausgabe als PDF speichern

Neue Chronik-Einträge
Russland21.05.2020Russland — 21.05.2020
Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.849 auf insgesamt 317.554 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.913. Insgesamt gibt es in der Hauptstadt damit 155.219 Fälle. Offiziell gibt es 3.099 Todesfälle.
Russland22.05.2020Russland — 22.05.2020
Aleksandr Ginzburg, Leiter des Nationalen Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie des russischen Gesundheitsministeriums, gibt bekannt, dass das Institut einen gegen SARS-CoV-2 (umgangssprachlich Coronavirus) entwickelten Impfstoff an Mitarbeitern des Instituts erfolgreich getestet habe. Die Mitarbeiter hätten eine Immunität entwickelt, negative Auswirkungen auf die Gesundheit habe es nicht gegeben. An wievielen Personen der Impfstoff getestet wurde, wurde nicht bekanntgegeben.
Russland22.05.2020Russland — 22.05.2020
Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.894 auf insgesamt 326.448 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.988. Insgesamt gibt es in der Hauptstadt damit 158.207 Fälle. Offiziell gibt es 3.249 Todesfälle.
Russland23.05.2020Russland — 23.05.2020
Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 9.434 auf insgesamt 335.882 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 3.190. Insgesamt gibt es in der Hauptstadt damit 161.397 Fälle. Offiziell gibt es 3.388 Todesfälle.
Russland24.05.2020Russland — 24.05.2020
Die Zahl der offiziell bestätigten Coronavirus-Infektionen ist in Russland innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 8.599 auf insgesamt 344.481 angestiegen. Die meisten neuen Infektionsfälle gibt es in Moskau mit 2.516, dies ist die niedrigste Zuwachsrate innerhalb von 24 Stunden in Moskau im gesamten Monat Mai. Offiziell gibt es 3.541 Todesfälle.
Über die Russland-Analysen

Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.

Die Redaktion der Russland-Analysen freut sich, dekoder als langfristigen Partner für die Bereitstellung von Übersetzungen russischer journalistischer Analysen gewonnen zu haben. Auf diesem Wege möchten wir helfen, die Zukunft eines wichtigen Projektes zu sichern und dem russischen Qualitätsjournalismus eine breitere Leserschaft zu ermöglichen. dekoder.org verbindet zwei Content-Typen, die sich gegenseitig ergänzen: übersetzte Originalbeiträge russischer Medien und Erklärtexte von Wissenschaftlern aus europäischen Universitäten. Beide greifen auf dekoder.org ineinander und stellen so ein Instrument zur Verfügung, um „Russland zu entschlüsseln“ und ein direktes Eintauchen in die Debatten des Landes zu ermöglichen.

Die Russland-Analysen werden gemeinsam von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, dem Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien, der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde, dem Deutschen Polen-Institut, dem Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien und dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung herausgegeben.

Frühere Ausgaben der Russland-Analysen ab 2003 finden Sie im Archiv.


Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS