Logo

Russland-Analysen

Aktuelle Ausgabe

Russland-Analysen Nr. 288 (19.12.2014)

Russland am Ende des verrückten Jahres 2014

Mit Beiträgen von Boris Makarenko (Moskau), Hans-Henning Schröder (Bremen), Gunter Deuber (Wien), Roland Götz (Wiltingen) und Jens Siegert (Moskau)

zur aktuellen Ausgabe

Kostenloses Abo

Die Russland-Analysen erscheinen alle zwei Wochen. Sie werden auf Anforderung unentgeltlich per E-Mail als pdf-Datei versandt.

Frühere Ausgaben der Russland-Analysen ab 2003 finden Sie im Archiv.

Die Russland-Analysen bieten regelmäßig kompetente Einschätzungen aktueller politischer, wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklungen in Russland. Sie machen das Wissen, über das die wissenschaftliche Forschung in reichem Maße verfügt, für Politik, Wirtschaft, Medien und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Autoren sind internationale Fachwissenschaftler und Experten.

Die Russland-Analysen werden gemeinsam von der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen und der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde herausgegeben.

Die Redaktion der Russland-Analysen
Henning Schröder