Die Debatte über die ukrainische Bodenmarktreform: Weichenstellung für die Agrarpolitik

Von Vasyl Kvartiuk (Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle (Saale)), Thomas Herzfeld (Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO), Halle (Saale)/Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Zusammenfassung
Die neue ukrainische Regierung plant die Aufhebung des seit 2001 geltenden Moratoriums, das den Verkauf von Agrarflächen verbietet. Das Moratorium nimmt der breiten ländlichen Bevölkerung die Möglichkeit, ihren Besitz zu veräußern und nutzt den großen Getreideproduzenten, die auf Pachtflächen zu sehr niedrigen Pachtzinsen wirtschaften. Obwohl zahlreiche Ökonomen für den Fall einer Aufhebung des Moratoriums einen signifikanten Anstieg des Bruttoinlandproduktes (BIP) prognostizieren, herrschen in der ukrainischen Öffentlichkeit Sorgen über die Folgen einer möglichen Bodenneuverteilung vor, von der möglicherweise nur einige wenige wirtschaftlich starke Akteure profitieren werden. Dieser Beitrag liefert einen Überblick über die Hauptaspekte der Bodenmarktreform. Insbesondere werden ausgewählte Vorschläge ukrainischer Agrarexperten diskutiert und aus einer wirtschaftswissenschaftlichen Perspektive analysiert. Abschließend werden Politikoptionen diskutiert, die am effektivsten zum Wachstum des ukrainischen Agrarsektors und zu einer nachhaltigen Entwicklung der ländlichen Regionen beitragen können.

PDF-Datei in neuem Fenster anzeigen

Lesetipps

  • Deininger, K., Nizalov, D., & Singh, S. K. (2017). Determinants of productivity and structural change in a large commercial farm environment: Evidence from Ukraine. The World Bank Economic Review, (February), 1–25. https://doi.org/10.1093/wber/lhw063
  • Easybusiness. (2016). Development of the free farmland market in Ukraine: Detailed analysis of international experience and assessment of socio-economic effect. Kyiv.
  • Gilgen, C., & Meyer-Everloh, U. (2017). Transparency in land management – German experiences and options for Ukraine. Kyiv.
  • Kvartiuk, V., & Herzfeld, T. (2019). Welfare effects of land market liberalization scenarios in Ukraine: Evidence-based economic perspective (IAMO Discussion Papers No. 186). Halle (Saale).

Zum Weiterlesen

Analyse

Die Energiefrage in den ukrainisch-russischen Beziehungen

Von Heiko Pleines
Die Ukraine ist stark abhängig von russischen Energielieferungen. Gleichzeitig ist die Ukraine aber das wichtigste Transitland für russische Energieexporte. Die gegenseitige Abhängigkeit hat so zu einer Pattsituation geführt und gestaltet die Beziehungen zwischen den beiden Ländern schwierig. Der aktuelle Streit über den Preis russischer Gaslieferungen ist nur die jüngste Eskalation in einer konfliktreichen Beziehung.
Zum Artikel
Analyse

Privatisierungsauktionen zwischen Manipulationen, Skandalen und Renationalisierung

Von Heiko Pleines
Manipulierte Privatisierungsauktionen waren ein wesentlicher Kritikpunkt an Präsident Leonid Kutschma. Sie wurden als Ausdruck des Ausverkaufs staatlichen Vermögens an die Oligarchen gesehen. Die Vertreter des orangen Lagers forderten deshalb eine Revision der Auktionen. Das Ergebnis ist bisher aber bescheiden. Nur zwei der großen Privatisierungsauktionen wurden annuliert. (…)
Zum Artikel

Logo FSO
Logo DGO
Logo ZOIS
Logo DPI
Logo IAMO
Logo IOS